Das Vorbereiten von Vertretungsstunden ist immer äußerst nervig. Verschiedene Probleme spielen dabei zusammen. Wenn ich krank bin und deshalb zu Hause bleibe, will ich nicht extra zur Schule müssen, um dort Kopien für die Vertretung vorzubereiten. Wenn ein Kollege kurzfristig krank wird und ich in 5 Minuten die Vertretung vorbereiten muss, schaffe ich es vielleicht garnicht, so schnell die passenden Aufgaben zu finden. Vor allem, weil ich die Lerngruppe nicht kenne. Und manchmal soll man dann noch Aufgaben für einen Kollegen geben, der nicht vom Fach ist. Das Schlimmst an Vertretungsstunden ist allerdings, dass man hinterher immer die Aufgaben vergleichen muss. Es geht also erst eine Stunde durch ausgefallenen Unterricht verloren und dann noch ein Teil der folgenden Stunde, da man die Ergebnisse vergleichen muss.

Für diese Problematik habe ich nach einer Lösung gesucht und diese auch gefunden.

Unterschiedliche Verlage bieten Stationsarbeiten mit Stoff für das ganze Schuljahr an. Ich bin konkret beim Kohl-Verlag hängen geblieben. Die Karten sind so aufgebaut, dass mehrere Aufgaben zum gleichen Thema auf einer A5-Karte stehen. Zu allen Themen der Klassenstufe gibt es Aufgaben und zum Teil auch Wiederholungen aus den Vorjahren. Auf der Rückseite finden sich unmittelbar die Lösungen zur Aufgabe. Perfekt für den Vertretungsunterricht. Die Lernenden suchen sich eine Aufgabe heraus, die sie bearbeiten wollen. War das Thema im Unterricht noch nicht dran, nimmt man sich einfach eine andere Karte. Da alle Karten unabhängig voneinander sind, ist es kein Weltuntergang, wenn eine Karte verloren geht. Diese Karten habe ich dann laminiert und drücke sie in einer kleinen Box dem Vertretungslehrer in die Hand.

Natürlich gibt es auch Alternativen. Manche Kollegen stellen einen Ordner mit Aufgaben in die Klasse und die Schüler holen sich dort die Aufgaben selbstständig. Dann brauche ich aber für jede Klasse einen solchen Ordner. Bei der Vertretungsbox haben wir in der Fachschaft 2 Boxen pro Jahrgang erstellt. Selten müssen Mathematik mehr als 2 Klassen des gleichen Jahrgangs gleichzeitig vertreten werden. Und dann könnte man natürlich auch die Box des Jahrgangs darunter verwenden. Diese Boxen stehen in der Lehrerbücherei zur Verfügung. Der Vertretungslehrer holt sie sich vor der Stunde ab, bringt sie anschließend wieder zurück. Wenn alle Klassen den Ablauf und das selbstständige Arbeiten mit bereits verfügbaren Lösungen eingeübt haben, muss kein Mathematiklehrer der Schule mehr eine Vertretungsstunde vorbereiten. Trotzdem arbeiten die Lernenden in jeder Vertretungsstunde leistungsdifferenziert und im persönlichen Tempo an aktuellen Themen des Mathematikunterrichts.

Die Boxen sind übrigens Briefkartons.